Tonträger: Solo & eigene Projekte

CD „Animata“

2015

Sarah Buechi – Stimme, Texte, Komposition
Christoph Haberer – Schlagzeug, Elektronik, Komposition

Frankfurter Allgemeine Zeitung (14. März 2016) zur CD „Animata“: „Es ist weit und breit kein Vorbild für diese CD zu finden, keine ähnliche Verbindung vokaler und instrumentaler Klangvorstellungen: „Animata“ (Jazzhaus Musik). Zusammengekommen sind hier die junge, auf Englisch dichtende Schweizer Sängerin Sarah Buechi und der welterfahrene, zwischen ethnologischen Forschungen, Maschinenästhetik und elektronischen Klangphantasien reisende Perkussionist Christoph Haberer. Buechi steht für eine wandlungsfähige Gesangskunst. Sie verfügt über eine fast mädchenhaft schöne Kantilene, deren Farben sie wunderbar verwandeln und mit Metall aufladen kann, von der sie aber auch in Flüsterpassagen, Sprechblasen, Jodelfarben und dramatischen Ausbrüchen wegkommt. Die Texte stammen alle von ihr. Man liest sie am besten wenigstens einmal mit. Sie handeln von wundersamen Liebesträumen, Hunger nach Weisheit, Liebe, Spaß, sind kryptisch, philosophisch, alltäglich, surrealistisch, metaphysisch. Im Konsum des Gesamtkunstwerks spielen sie wegen der überragenden musikalischen Ereignisse und deren ganz anderer Handlung die kleinere Rolle oder gar keine, wie in einem Stück, in dem sich beide sinnfreie Scats um die Ohren werfen.“

» weitere Rezensionen

Hörproben:

 

CD „Polyritmia“

2011

Solo – Schlagzeug, Elektronik, Perkussion

„Polyritmia“ überrascht in jedem ihrer Stücke mit fein ausgeklügelten Varianten polyrhythmischen Spiels – einem mittlerweile festen Bestandteil von Haberers Musik.

Hörproben:

 

CD „Trommelzeit“

2008

Solo – Schlagzeug, Elektronik, Perkussion

Ausgangspunkt für „Trommelzeit“ war der Aspekt „handgespielt und live“. Manuell, spielerisch und improvisatorisch realisierte Haberer auf seinem reichhaltigen Instrumentarium ein Album voll rhythmischer und klanglicher Vielfalt.

Hörproben:

 

CD „Prozession“

2006

Christoph Haberer – Schlagzeug, Elektronik
Michael Heupel – Flöten
Carlo Rizzo – polytimbrales Tambourin, Rahmentrommeln, Stimme

Live-Aufnahme vom Konzert am 21. Juni 2006 in der Justinuskirche in Frankfurt-Höchst

Hörproben:

 

CD „personal edition“

1980–2005

Christoph Haberer – Schlagzeug, Elektronik, Perkussion; mit Michael Heupel, Paul van Kemenade, Thomas Heberer, Stefan Bauer, Ramesh Shotham, Fried Bauer

Auf diesem Sampler zeigt Christoph Haberer sein ganzes musikalisches Spektrum – mit den besten Titeln aus seinen LPs und CDs: von „Drümmele Maa“ (1980) bis „and what about … time?“ (2003) Als Extra veröffentlicht Haberer hier zwei neue improvisierte Solostücke, realisiert auf seinem elektronischen Live-Setup.

 

CD „and what about … time?“

2003 – electronic solo project

Solo – Computer, Elektronik, Programming

Auf einem reichhaltigen Instrumentarium von analogen und digitalen Synthesizern, Samplern, Keyboards, Drumpads und MIDI-Controllern spielte Haberer seine Musik in einen Computer ein – und überschritt dabei immer wieder von neuem die Grenzen zwischen vorkomponierten und er-improvisierten Passagen, zwischen „gespielten“ Loops und „programmierten“ Overdubs.

Hörproben:

 

CD „pulsation“

1994

Christoph Haberer – Schlagzeug, Elektronik, Perkussion; mit Michael Heupel – Flöten, Paul van Kemenade – Altsaxophon, Thomas Heberer – Trompete, Stefan Bauer – Marimba, Vibraphon, Ramesh Shotham – Perkussion

„Mit viel Gespür für die Relationen zwischen Rhythmus und Melodie europäischer, afrikanischer und asiatischer Klangkulturen gelingt Haberer eine atemberaubende Gratwanderung.“

Hörproben:

 

LP „Villa Rhododendron“

1986

Christoph Haberer – Schlagzeug, Elektronik, Perkussion, Stefan Bauer – Marimba, Vibraphon, Fried Bauer – Keyboards, Michael Peters – Perkussion

„Das Quartett entfaltet auf seinem Album ein ganz unerhört farbenreiches Spektrum an Klängen und an musikalischen Bewegungen … Dieser originelle Perkussions-Jazz hört sich an wie eine spannende phantastische Geschichte, nur daß die Botschaft heimlich auch von Arm-, Bein- und Bauchmuskeln mit empfangen wird.“

Hörproben:

 

LP „mir was, dir was“

1984

Solo – Schlagzeug, Perkussion, Synthesizer

„Haberers farbige Perkussionslandschaften gehen mit einer rätselhaften Vertrautheit durch die Gehörgänge: Man merkt gar nicht, mit welch kompliziertem Material hier gespielt wird.“

Hörproben:

 

LP „Drümmele Maa“

1980

Solo – Schlagzeug, Perkussion
Titel „Clash-Clash“ mit: Ingo Werner – Elektronik, Reinhard Karwatky – E-Gitarre

„Seine Stücke sind klanglich und instrumental-technisch geschlossene Miniaturen, er geht sparsam mit seinen rhythmisch-melodischen Mustern um, ist nirgendwo der Versuchung erlegen, seinen gesamten Klangapparat in einem Stück zu verschleudern.“

Hörproben:

 

Aktuelles

18. Januar 2018

Duo "Animata", in der Reihe "Ruby´s Off Zone",Brunnenhof Live Bar, Trier, 20 Uhr

25. November 2017

Premiere mit neuem Percussion Projekt: Waldo Karpenkiels "Drummerturgie", mit Waldo Karpenkiel, Michael Peters und Igor Krasovsky, im Kultur.Punkt Friedenskirche, Krefeld, 20 Uhr

17. September 2017

Duo "Animata", Buchhandlung Proust Wörter + Töne, Essen, 12 Uhr

12. August 2017

Duo "Animata", Jazz- und Weltmusik im Hofgarten, Düsseldorf, 16 Uhr